Willkommen auf der Website der Gemeinde Fällanden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Fällanden - hier spielen wir Fussball

nächstes Ereignis

Fällanden

1689

Wohl kaum jemand der heutigen Einwohner von Fällanden kann sich vorstellen, was es bedeutet, Hunger zu leiden. Während sich die Reichen hinter ihren Vorräten verschanzten, plünderten die verzweifelten Hungernden über Nacht ganze Felder und Scheunen. Zwischen 1689 und 1695 starben in der Gemeinde nicht weniger als 55 Menschen. Das sind mehr als 14% aller Einwohner.

In Fällanden gab es bereits in den 1870er Jahren einen ersten bescheidenen Versuch, einen industriellen Betrieb anzusiedeln. Initiant war der Emmentaler Unternehmer Abraham Bärfuss, der 1873 von Johann Pfister die baufällige ehemalige Lohmühle übernahm, um dort eine Nagelfabrik einzurichten.

Ende des 18. Jahrhunderts verdiente mehr als die Hälfte der Fällanderinnen und Fällander ihr Brot am Spinnrad oder am Webstuhl. In den Webkellern an den Seidenwebstühlen war Kinderarbeit gang und gäbe.

Rein äusserlich präsentierte sich Fällanden in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts immer noch als herkömmliches Bauerndorf. Strenge Hausbestimmungen bewirkten, dass sich am Ortsbild seit dem 17. Jahrhundert kaum etwas veränderte.

zur Übersicht

Kontaktdaten - hier sind wir für Sie da!

Adresse

  • Gemeindeverwaltung Fällanden
  • Gemeindehaus
  • Schwerzenbachstrasse 10
  • 8117 Fällanden
Telefon
043 355 35 35
Telefax
043 355 35 36

Öffnungszeiten Gemeindehaus

  • Montag bis Mittwoch
  • 8.00 - 11.30 und 14.00 - 16.30 Uhr
  • Donnerstag
  • 8.00 - 11.30 und 14.00 - 18.30 Uhr
  • Freitag
  • 7.30 - 14.00 Uhr
Termine können auch ausserhalb der Öffnungszeiten vereinbart werden.